Das Geschäft mit dem Klima

Gespeichert von Michael Putzki am Di., 16.07.2019 - 14:52

Bevor ich etwas zu diesem Thema schreibe möchte ich euch mal ein paar links zu meiner Recherche zeigen damit Ihr euch ein eigenes Bild machen könnt. Neben diesen verschieden Angeboten gibt es noch eine ganze Menge mehr und alle haben das Ziel etwas positives für unsere Umwelt zu machen. 

Geld mit Klimaschutz Unternehmen
(c) 2019 eden-prj.de

Hier einige Ergebnisse zu Unternehmen, Vereinen u.s.w. Die "X" in den positiv Feldern sind sehr informativ und haben einen aufklärenden Charakter. Die "X" in den negativ Felder haben eine Tendenz den Klima. - und Umweltschutz zu wirtschaftlichen Zwecken und zum Profit auszunutzen. Die"XX" haben eine sonder Stellung in meiner Bewertung.

Wissenschaft und Forschung

Unternehmen

Internet

positiv

negativ

Deutschen Klima-Konsortium

https://www.deutsches-klima-konsortium.de

X

 

Klimaschutz Unternehmen

https://www.klimaschutz-unternehmen.de

X

 

CO2-Steuer

https://de.wikipedia.org/wiki/CO2-Steuer

X

 

 

 

 

 

Profit durch Klima

Unternehmen

Internet

positiv

negativ

Prima Klima

https://www.primaklima.org/

X

X

ClimaPartner

https://www.climatepartner.com/de

X

 

Miller Forest Investment AG

https://www.miller-investment.de/

 

X

Grünes Klima

http://www.gruenesklima.de

 

X

Klima-Allianz Deutschland

https://www.klima-allianz.de/

X

XX

ForestFinance

https://www.forestfinance.de

X

XX

myclimate

https://de.myclimate.org

 

X

 

 

 

 

Zuerst mal, wer sich für unser Klima einsetzt und Zeit, Geld, Arbeitskraft und Technik dafür einsetzt hat auch ggf. eine Gegenleistung verdient. Sicher kann daraus wie bei den mit "XX" bewerteten Unternehmungen eine Klimawirtschaft entstehen die auf den Umwelt. -und Klimaschutz Zug aufspringt und damit rechnet Nutznießer z.B. der zukünftigen Klima Abgabe (Co2) Steuer zu werden. Das ist auch soweit alles ganz legitim. Wir alle wollen für uns und für die nachfolgenden Generationen eine gesunde und lebenswerte Umwelt und ein Klima mit dem alle Menschen leben können.

Zu bedenken gibt es allerdings das damit die wirklich großen Klimasünder, die Ihren Profit durch Produkte und Dienstleistungen, die uns durch ständige Bewerbung in allen digitalen Medien, Printmedien um die Ohren gehauen wird, generieren und dabei schon alle Kosten für bestehenden Unternehmensseitigen Umweltschutz schon in deren Preisgestaltungen eingeflossen sind. Wir alle bezahlen also schon den Preis des Umweltschutzes direkt an die Unternehmen. Nun kommen noch die ganzen genannten Institutionen und appellieren an unser "schlechtes Gewissen" nun auch deren Dienste zu nutzen un zu bezahlen. Sicher sind die angebotenen Dienstleistungen wirklich notwendig und nachvollziehbar aber der leidtragende ist wieder Otto normal Verbraucher während die eigentlichen Nutznießer immer weiter Ihre Taschen füllen. Wie bei vielen anderen Situationen gibt es immer welche die aus den Nöten von Menschen profit machen wollen. Das ist mit Krieg und auch mit dem Klima so. Es gibt soviel Hilfsorganisationen auf unsere Erde und alle haben sich jetzt zu Klima Allianz zusammen getan, einerseits finde ich das gut andererseits stelle ich mir die Frage wer das der wirkliche Gewinner dabei ist. Sicher leisten diese Organisationen eine großartige Arbeit aber kommt die Hilfe auch zu mindest 80 % an oder geht der Löwenanteil der gespendeten Gelder in Löhne und Verwaltung? Wenn die Hilfen wirklich ankommen wo sie ankommen sollen frage ich mich wieso es nur ganz kleine Änderungen gibt. Es werden weltweit seid Jahrzehnten Milliarden in allen Währungen an Hilfsprojekte gespendet aber es wirkt als würde überall nur eine Notfallmaßnahme ergriffen und die Spendenaufrufe in alle Medien steigen werden gar schon aufdringlich. 

Ich finde es von den Menschen, die für andere Spenden und persönlich helfen, großartig und bewunderungsvoll. Nur habe ich das Gefühl weder Politik noch Wirtschaft hat ein echtes Interesse daran etwas zu ändern. Wenn Politik und Wirtschaft weltweit daran zusammenarbeiten würden dann könnte viel mehr bewegt werden und viele Gründe die den Hilfsorganisationen eine Berechtigung erteilen wären schon lange Geschichte. Von allen wird Humanität verlangt aber die Menschen die die Hebel der Macht bedienen handeln immer nur zum Wohle der Brieftasche weniger. Warum? Reicht es nicht 5 Millionen zu verdienen, nein es müssen 100 Millionen sein.  Davon gibt es ganz viele Beispiele. Nach meiner Meinung sollten erstmal die großen Klimasünder die Zeche zahlen, die auch die großen Profite daraus ziehen. Auch sollten die Unternehmen dazu gebracht werden an Technologien zu arbeiten die unser Klima und unsere Umwelt schützen. Ich finde es echt traurig, das für Politiker, Ökonomen, Umweltschützer und Wirtschaftsvertreter immer nur die Lösung über das zur Kasse bitten der Verbraucher oder über Verbote und Strafen geht. Echte Lösungen schlagen die Verantwortlichen erst gar nicht vor. Mein Eindruck ist das Verantwortung und Handeln immer auf anderen geschoben wird und Hilflosigkeit sich breit macht. Kreativität und Ideen aus der Not geboren sind meist besser als Gelder die wieder zweckentfremdet verwendet werden oder in der Verwaltung versiegen. Leider muss auch gesagt werden das Ideen, Kreativität, Innovationen und positive Veränderungen durch Unmengen an Gesetzeshürden, Staatliche und Kommunale Bestimmungen und Auflagen schon im entstehen verhindert werden. Hier müsste mal eine radikale Reform her die es einfacher machen positive Innovationen voran zu bringen. Das ist auch im Klima und Umweltschutz ganz dringend notwendig.

Fazit:

Es gibt Unternehmen die mit dem Klimawandel Geld verdienen wollen aber auch etwas für unser aller Umwelt tun

Comments

Dem stimme ich voll und ganz zu und darum ist es wichtig das jeder sich nach Möglichkeit angagiert und offen alles anspricht denn dann sich Veränderungen möglich