Umweltschutz und Klimaschutz aber richtig und im Einklang mit Mensch und Tier

Gespeichert von Michael Putzki am Mi., 07.08.2019 - 10:41
Klima. -und Umweltschutz geht uns allen etwas an

Immer und immer wieder wird uns gepredigt wie es um unser Klima steht und was wir Menschen doch alles böses tun. Es wird uns vor Augen geführt wie unser aller Zukunft aussehen könnte wenn wir nichts ändern. Vieles davon ist richtig aber alle wussten das schon seid Jahrzehnten. Jetzt wo das Kind schon in den Brunnen gefallen ist will man den Menschen klar machen das mit einer Co2 Steuer und mit noch mehr verboten unser Klima noch gerettet werden könnte. Gleichzeitig werden aber die Importe von US Rindfleisch erhöht und das von der EU sogar abgesegnet um Strafzölle auf Autoexporte nach den USA zu verhindern. Das ist nur eine der vielen scheinheiligen politischen Entscheidungen, bloß die großen internationalen Unternehmen, nach Möglichkeit aus allem was die Klima Problematik angeht heraushalten. Die Zeche werden die Bürger schon zählen und wie immer blind hinter allem herrennen.

Der blinde Aktionismus unter einem wirklich wichtigen Hintergrund, dem Klima. -und Umweltschutz, birgt große gesellschaftliche und soziale gefahren. Wer sich die Forderungen, der Grünen, der Linken, der CDU, der SPD, der AFD und einiger Umweltorganisationen genauer ansieht sollte außer dem eventuellen Vorteil für unser Klima auch über die folgen und Konsequenzen für Mensch und Gesellschaft nachdenken. Diese könnten um ein Vielfaches schlimmer sein. Bis hin zu Bürgerkrieg und einem totalen Klima Desaster. Wir alle sollten jetzt einen kühlen Kopf bewahren und keine oberflächlichen Entscheidungen treffen nur um Punkte in der Öffentlichkeit zu gewinnen. Es gibt sehr viele Möglichkeiten unserer Erde zu helfen und jeder könnte seinen Beitrag leisten. Wichtiger ist die Kommunikation unter dem Menschen denn damit könnten wir der Wirtschaft zeigen was wir wollen oder nicht. Zum Beispiel das wir von einem gleichen Produkt keine zwanzig Hersteller im Regal unseres Supermarktes brauchen, hier könnte schon bei der Produktion des Artikels und seiner Verpackung jede Menge Müll und Co2 eingespart werden. Wir könnten viel bewegen wenn wir unser Kaufverhalten ändern und mehr auf Produkte aus z.B. Europa zugreifen würden soweit es in Europa produziert wird. Das würde schon etwas bringen nur Produkte zu kaufen die auf dem Kontinent in dem ich lebe kaufe und auf gleiche eines anderen Kontinents verzichte. Natürlich geht das nur bei Artikel die auf dem eigenen Kontinent hergestellt werden. Sollte ein Produkt nur von außerhalb verfügbar sein dann ist es auch nicht schlimm. Wie gesagt es sind nur Beispiele die zu einer Lösung beitragen könnten. 

Ich freue mich über alle Menschen die hier mitdenken und diskutieren.

Interessante lese Empfehlungen:

Nahrungsmittelverluste und Lebensmittelverschwendung in Deutschland: Eine Analyse entlang der Wertschöpfungskette       

Neuer Report über den Zusammenhang zwischen Plastikproduktion und Erderhitzung     

Umstellung auf Bioplastik könnte CO2-Ausstoß erhöhen

Aus CO2 wird Kunststoff

10 Fakten zum Thema Kunststoff

Deutscher Bundestag - CO2-Bilanzen verschiedener Energieträger im Vergleich

Ich habe lange nach CO2 Bilanzen gesucht die sich mit anfallenden CO2 bei der Produktion von: elektronischen Bauteilen, Kunststoff Bauteilen, Stahl Bauteilen, PVC, Stein, Beton, Glas, Verbund Stoffe, Medikamente, Pflege Produkte gesucht. Die meisten Suchergebnisse ergaben Treffer von Bilanzen seitens der Hersteller. Leider ist es für mich nicht möglich diese Berechnungen nachzuvollziehen. Da wir ja bei der Automobilindustrie gesehen haben wie sich Zahlen schön gerechnet werden. Es könnte sein das auch hier geschummelt wird. Ich frage mich warum nicht auch in diesen Bereichen einmal von neutraler Stelle nachgeschaut wird.